Politik

Monitoring-Zwischenbericht EEG zur Stromerzeugung aus Biomasse

Auf Grundlage des Erneuerbare-Energien-Gesetzes hat das Deutsche Biomasseforschungszentrum im Auftrag des BMWi den aktuellen Monitoring-Zwischenbericht zur Stromerzeugung aus Biomasse im Mai 2015 vorgelegt und nun veröffentlicht. Den Bericht finden Sie im Downloadbereich zu Ihrer Information.

Wesentliche Ergebnisse sind:

  • Zubau von Neuanlagen ging nach Inkrafttreten des  EEG  2014 am 01.08.2014 stark zurück.  In der zweiten Jahreshälfte 2014 und in 2015  wurden  hauptsächlich Güllekleinanlagen zugebaut.
  • Stromerzeugung aus Biomasse  belief sich im Jahr 2013 auf 36,33 TWh und im Jahr 2014 auf ca. 38,17 TWh.
  • Durch Biogasanlagen (Vor-Ort-Verstromung) wurden im Jahr 2014 ca. 27,58 TWh Strom erzeugt, im Durchschnitt laufen Anlagen im Grundlastbetrieb 7.886 h/a und flexibel betriebene Anlagen 6.533 h/a.
  • Durch Biomethan-BHKW wurden ca. 1,54 TWh Strom in 2014 produziert und im Laufe des Jahres 2015 voraussichtlich 1,84 TWh. Die durchschnittlichen Volllaststunden der befragten Biomethan-BHKW lagen bei 2.345 h/a.
  • Insgesamt wurden in Bioenergieanlagen im Jahr 2014 ca. 14,12 TWh Strom in Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) erzeugt und ca. 18,1 TWh Wärme bereitgestellt.
  • Die Flexibilitätsprämie wird von  2.692  Anlagen  mit  einer  kumulierten  installierten elektrischen Anlagenleistung von 1.519 MW genutzt. 
  • Der Anlagenpark von Biomethan-BHKW umfasst derzeit ca. 1.400 Anlagen mit einer installierten Leistung von 330 MW el . 
  • Die  Aufbereitungskapazität  von  Rohbiogas  auf  Biomethan  (Erdgasqualität)  beträgt  im  Jahr  2014  ca. 200.000 m³iN /h,  verteilt auf 183  Biomethanaufbereitungsanlagen inkl. Einspeiseanlagen.
  • Der Anteil des direkt vermarkteten Stroms aus Biomethan-BHKW nimmt seit  2012  kontinuierlich  zu.  Im  Jahr  2012  wurden  von  insgesamt  22,34 %  der Strommenge  über  Direktvermarkter  vermarktet.  Der  Anteil  stieg  im  Jahr  2013  auf  39,33 %.
  • Entwicklung des Anlagenbestandes: Der  Anlagenbestand  von  Biomethan-BHKW  umfasst  im  Jahr  2015  voraussichtlich  ca.  330 MW el . Ab 2022 läuft die Förderdauer des EEG von 20 Jahren bei den ersten Anlagen aus und es folgt ein  kontinuierlicher  Rückbau  der  installierten  Leistung.  Ohne weiteren Zubau würden Im  Jahr 2034  die  letzten  Biomethan-BHKW vom Netz gehen.

 

Stellungnahme des Biogasrat+ e. V. zu dem Weißbuch „Ein Strommarkt für die Energiewende“

Unsere Stellungnahme zu dem Ergebnispapier (Weißbuch) „Ein Strommarkt für die Energiewende“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (Juli 2015) vom 24.08.2015 finden Sie im Downloadbereich.

Seite 6 von 9